European Yacht of the Year 2017 – die Sieger | European Yacht of the Year 2017

Boot düsseldorf - Messeeindrücke
Boot Düsseldorf – Messeeindrücke

In der Kategorie Family Cruiser gewann die RM 970, begründet mit der guten Raumaufteilung und den sehr wendigen und gut beherrschbaren Segeleigenschaften. Die RM 970 besticht zudem mit einem gut durchdachten Layout und in der Klasse sehr seltenen Doppelruderanlage.

Bei den Performance Cruisern konnte sich die Pogo 36 deutlich von der Konkurrenz absetzen. Das Boot bereite pures Segelvergnügen und bietet dabei auch noch im Wohnbereich, alles, was das Seglerherz braucht und höher schlagen läßt. Wer gerne mit dem „Sportwagen“ unter den Seglern unterwegs ist, muss unbedingt einen Blick auf dieses schnittige und performante Boot werfen.

Das Segment der Luxus Cruiser ist immer hart umkämpft und von den namhaften Werften Beneteau, Jeanneau, Bavaria, Hanse Yachts und vielen anderen die beste Möglichkeit, neue

Elan GT5 - Sieger 2017
Elan GT5 – Boot  2017

Linien oder Flagships einer kompletten Baureihe zu präsentieren.
Dieses Jahr konnte die extravagante Erscheinung von Beneteau die meisten Stimmen auf sich vereinen. Die Beneteau Yacht 62 ist eine imposante Erscheinung und vermittelt gleichzeitig ein Raumgefühl, das deutlich jenseits der 70 oder sogar 80 Fuß liegt.

Bei den Katamaranen war es dieses Jahr besonders schwierig. Viele neue Modelle, zum Teil sich ähnelnde Konzepte und sogar komplett neue Player am Markt versuchen den hart umkämpften Markt für sich zu entscheiden. Egal ob Lagoon, Fountaine Pajot, Nautitech, Bali oder Leopard – alle sind bestrebt komfortables Cruising mit höchstem Luxus zu vereinen. Die Lagoon 42 ist zum ersten mal deutlich leichter und wendiger als eine Lagoon 39 oder Lagoon 400, bietet mehr Platz und weniger Windangriffsfläche.
Outremer ist mit der 4x jedoch der Spagat zwischen Luxus und Performance am besten gelungen. Ein sehr sportlicher Fahrtenkatamaran, mit allen Annehmlichkeiten, die sich ein Cat-Segler wünscht und dabei vermittelt die Outremer 4X ein sicheres Gefühl bei allen Winden.

Gewinner in der Kategorie „ Europas Yachten des Jahres 2017 – Special Yachts

Solaris Yachts
Solaris Yachts – Messestand

Die Seascape 24 ist der Überraschungssieger in dieser Kategorie. Keine hypermodernen Werkstoffe, neue Konzepte, sondern einfach nur grundsolide Handwerkskunst, gepaart mit Enthusiasmus für sportliches Segeln – Das ist die Seascape 24, wir finden – ein würdiger Gewinner.

Weitere Impressionen von der Boot in Düsseldorf 2017

 

Beneteau Oceanis 38 und Oceanis 38.1 | Oceanis 38

Oceanis 38 Sibenik - Kroatien

Die Beneteau Gruppe bringt mit der neuen  Oceanis 35.1 und 38.1 ein kleines Update zu den Erfolgsmodellen Oceanis 35 und Oceanis 38.

Mit den beiden Oceanis-Modellen erzielte Beneteau zuletzt vor drei Jahren viel Aufmerksamkeit . Die Oceanis 38 siegte wegen ihrer sehr guten Segeleigenschaften und wegen des variablen Innenausbaus bei der EYOTY-Wahl.

Das Konzept, die Yachten Oceanis 38 und die Oceanis 35 als Daysailer, Weekender und Cruiser anzubieten, wurde von den Kunden aber nicht so gut angenommen, deshalb gibt es beide Modelle künftig mit Vollausbau und maximaler Variabilität: L- oder Längspantry, zwei oder drei Kajüten, alles beliebig kombinierbar. Im Fall der neuen Oceanis 35.1 ergibt das bis sechs unterschiedliche Versionen.

Besonders die Beneteau Oceanis 38 punktet mit ihrem einmaligen Platzangebot und in der Klasse einmaligen Doppelruderanlage. Eine der ersten Baunummern ist übrigens hier zu mieten -> Oceanis 38.1 mieten

MORE 55 – eleganter „Racruiser“ | More 55

Wenn ein klassisches Charterunternehmen eine Werft gründet und eine Yacht entwickelt, würde man einen sportlichen Cruiser erwarten. Doch ist es der More Werft ist mit der More 55 Segelyacht gelungen, einen so sportlichen Cruiser zu entwickeln, dass man die More 55 auch als Racer bezeichnen kann?

More 55 Segelyacht
More 55 Segelyacht
Der klassische Chartergast navigiert gemütlich von einer Bucht zu nächsten, geht vor Anker, Famlienbaden, Sonnenbad und abends gepflegt in die Konoba.
Bavaria, Beneteau und viele andere Werften bieten genau diesem Klientel Charteryachten mit dem nötigen Komfort, und auch Einfachheit beim Segeln und Hafenmanövern.
Einar Halldin, Leiter der schwedischen Agentur More Sailing, hatte die fixe Idee, eine sportliche Yacht, geeignet für eine Regatta, gemütlich für die Bucht, robust für die ARC und Platz für bis zu 12 Personen, zu entwerfen. Er fand am Markt nichts vergleichbares und zeichnete mit dem italienischen Designer Maurizio Cossutti und der Werft More einen auf Performance ausgelegten Cruiser, oder eben einen auf cruising ausgelegten Racer, der „Racruiser“ – eine More 55 war geboren.

Der Designer Cossutti hatte schon für Salona mehrere Rümpfe und Yachten entworfen und ist bekannt für seine schlanken Rumpfformen, schmale Wasserlinien und niedrige Decksaufbauten. Ein leicht negativer Steven unterstreicht das sportliche Auftreten. Doch was die More 55 von aussen als Racer verspricht, wird im Inneren nicht fortgeführt. Geräumig, helle Eiche (optional Teak), moderne, lichtdurchflutete Innenräume.

Summa Summarum ist More mit der More 55 die Gratwanderung zwischen Racer und Cruiser nahezu perfekt gelungen. Und wer sie mal fahren will, kann sie ganz einfach zu fairen Konditionen hier chartern:
More 55 mieten -> 12boat.com 
oder direkt in der Marina Kremik eine More 55 mieten…

RYA-SRC wird vom DSV anerkannt | RYA SRC

Seit vielen Jahren ringen die Ausbilder und viele Inhaber der SRC-Scheine des RYA um eine Anerkennung in Deutschland durch den DSV. Nun ist es endlich soweit und sie RYA-SRC Scheine können in Berlin durch den DSV umgeschrieben werden.

Der Prüfungsausschuss Berlin hat Ende 2016 mitgeteilt, dass eine Anerkennung auch ohne Anpassungsprüfung möglich sei. 

Wer also seinen  SRC vom RYA ausgestellt umschreiben lassen möchte, kann dies direkt hier beantragen:

www.pruefungsausschuss-berlin.org

Im Übrigen hat das EU-Referendum in Großbritannien keinen Einfluß auf die Gültigkeit des SRC der RYA!

Großbritannien ist wohl noch bis 2018 ein vollwertiges EU-Mitglied. Alle vor dem eigentlichen Austritt ausgestellten Funkzeugnisse wurden in einem EU-Land ausgestellt und behalten damit ihre volle Gültigkeit.

Aber auch danach ausgestellte Funkzeugnisse der RYA werden in allen CEPT-Ländern, und damit in ganz Europa, gelten.